Balmoral Resources Ltd. (ISIN: CA05874M1032 / TSX-V: BAR) – http://bit.ly/1eFievY– gab vielversprechende Ergebnisse der laufenden Untersuchungen innerhalb der Nickel-Kupfer-PGE-Entdeckung in Horizont 3 des unternehmenseigenen Grasset Konzessionsgebiet in Québec bekannt. Die Ergebnisse der zwölf zuletzt fertig gestellten Löcher und einige Abschnitte mit noch ausstehenden Daten lassen darauf schließen, dass sich die Mineralisierung in der Entdeckung Horizont 3 entlang des Streichens und im Fallwinkel um mehr als das Doppelte ausdehnt. Die Sulfidzone in Horizont 3 ist in der Tiefe und in nordwestlicher Richtung weiterhin offen (Abb.1).

Wie das Unternehmen mitteilte, wurden bei den Bohrungen Abschnitte einer hochgradigen Ni-Cu-PGE-Au-Mineralisierung, eine Massivsulfidmineralisierung und mehrere hochgradige Goldabschnitte in alteriertem Vulkan- und Intrusivgestein durchteuft.

Höhepunkte der Unternehmensmeldung vom 01. Oktober waren:

– Mineralisierungszone in Horizont 3 wird entlang des Streichens und in der Tiefe um das Doppelte erweitert und ist nach wie vor offen.

– Hochgradiger Kern setzt sich fort, tiefstes Loch liefert einen 21,89 m langen Abschnitt mit 2,21 % Nickel.

– Erzgang – im Liegenden – enthält 2,58 % Ni, 2,90 % Cu, 1,92 g/t Pt, 12,00 g/t Pd und 5,13 g/t Au.

– In drei Löchern, deren Ergebnisse noch ausstehen konnten aber mit noch ausstehenden Daten finden sich Massivsulfidabschnitte.

Die Ergebnisse stammen vor allem aus den Löchern GR-14-44 und GR-14-47, wobei sich in letzterem die tiefste bisher gemeldete Durchschneidung befindet. In Loch GR-14-44 wurde ein 44,87 m breiter Abschnitt mit 1,53 % Nickel, 0,16 % Kupfer, 0,37 g/t Platin und 0,86 g/t Palladium durchteuft. In einem höhergradigen Kern fand sich ein 12,57 m breiter Abschnitt mit 2,91 % Ni, 0,44 % Cu, 0,74 g/t Pt und 1,84 g/t Pd. Bohrloch GR-14-47 lieferte einen noch breiteren Abschnitt mit 49,25 m und 1,28 % Ni, 0,13 % Cu, 0,31 g/t Pt und 0,76 g/t Pd; darin enthalten ist auch wieder ein hochgradiger Kern von 21,89 m und 2,21 % Ni, 0,23 % Cu, 0,57 g/t Pt und 1,42 g/t Pd (Abb.2).

Wie die Ergebnisse zeigen, breitet sich die Entdeckung in Horizont 3 sowohl entlang des Streichens als auch in der Tiefe rasch aus und stärkt damit besonders unser Vertrauen in das Potenzial von Horizont 3 und dem ,Grasset Ultramafic Complex im Allgemeinen" ,erklärt Darin Wagner, President und CEO von Balmoral. "Bei den laufenden Bohrungen werden entlang der Projektionslinie von Horizont 3 nordwestlich und unterhalb der hier beschriebenen Löcher nach wie vor netzartig strukturierte Sulfiderzmineralisierungen gefunden. Außerdem stimmt uns die Erschließung einer Sulfiderzmineralisierung in der Tiefe bzw. in nordwestlicher Richtung in mehreren Löchern, die noch nicht ausgewertet wurden optimistisch."

Die beschriebenen Bohrabschnitte konnten die Entdeckung in Horizont 3 bis in eine senkrechte Tiefe von 250 m und mindestens 125 m entlang des Streichens nachweisen.

Dreizehn weitere Löcher wurden mittlerweile fertiggestellt und zwei Bohrgeräte sind nach wie vor auf ,Grasset' im Einsatz. Die derzeitigen Bohrungen werden voraussichtlich gegen Ende Oktober zum Abschluss gebracht.

Weiter teilte das Unternehmen mit, dass Gordon Neal als Direktor ausgeschieden ist. Zu den Beweggründen wurden bislang noch keine Angaben gemacht.

Viele Grüße

Ihr Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
Internet: www.js-research.de

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
cpix