Balmoral Resources Ltd. (ISIN: CA05874M1032 / TSX: BAR; – http://bit.ly/1CpU1lh -) holt sich Verstärkung, um noch aggressiver seine Projekte explorieren zu können. Da sich das Unternehmen derzeit fast ausschließlich auf die Lagerstätten ,Grasset' und ,Martiniere' konzentriert, hat man sich eines Optionspartners bedient, um auch die ,N1' und ,N2'- Projekte weiter voran zu bringen. Dieses Optionsabkommen wurde mit Wealth Minerals Ltd. (TSXV: WML) abgeschlossen.

Wealth Minerals ist ein in Vancouver ansässiges Explorationsunternehmen, welches sich vor Kurzem umstrukturierte und sich nun auf den Schwerpunkt der Identifizierung und Erkundung sehr aussichtsreicher Edelmetallprojekte in Nord- und Südamerika konzentriert. In genau dieses Schema passen Balmorals ,N1' und ,N2'-Projekte.

Link zur Projektübersicht

Wealth Minerals kann sich durch Explorationsarbeiten auf Balmorals ,N1' und ,N2'-Projekten, die sich entlang des Casa-Berardi-Goldtrends in Quebec erstrecken, einen Anteil von vorerst 51 % an den Liegenschaften erarbeiten. Dazu muss das Unternehmen über einen Zeitraum von drei Jahren 2,2 Mio. CAD in Explorationsarbeiten investieren. Davon müssen allerdings mindestens 1,2 Mio. CAD in Bohrungen investiert werden. Darüber hinaus erhält Balmoral 3,0 Mio. Stück Stammaktien von Wealth, was einem ungefähren Anteil von 14 % der derzeit ausstehenden Aktien entspricht. Bereits in diesem Jahr soll Wealth 200.000 CAD in die Weiterentwicklung der Liegenschaften investieren.

Nach erfolgreich durchgeführter erster Option, kann das Unternehmen seinen Projektanteil sogar auf 75 % erhöhen. Dazu muss Wealth zusätzlich 2,8 Mio. CAD in die weitere Exploration investieren, sowie Barzahlungen in Höhe von 600.000 CAD leisten. Die Transaktionen müssen allerdings noch von der TSXV genehmigt werden, was aber kein Problem darstellen sollte.

Darin Wagner, Präsident und CEO von Balmoral zeigte sich sehr erfreut über die Abkommen und sagte:

"Wir sind sehr erfreut einen Partner gefunden zu haben, der die ,N1' und ,N2'-Projekte weiter vorantreibt, während wir uns auf die Erweiterung unserer Nickel- und Goldentdeckungen auf ,Grasset' und ,Martiniere' konzentrieren."

Balmorals ,N1' und ,N2'-Projekte liegen entlang des Casa-Berardi-Goldtrends, der die Goldmine ,Casa-Berardi' – mehrere Millionen Unzen Gold schwer – und die unmittelbar angrenzende Goldlagerstätte ,Vezza' beherbergt. Die Arbeiten früherer Betreiber haben bereits sechs Zonen mit einer Goldvererzung identifiziert. Die weitläufigste dieser Zonen, die ,A'-Zone, wurde durch kurze Bohrungen über eine Strecke von bisher 1 km verfolgt. Allerdings wurden nur Bohrungen zwischen 100 und 300 m niedergebracht. Es sind alle bekannten Zonen in noch alle Richtungen offen. Eine luftgestützte VTEM-Erkundung auf der Liegenschaft ,N2' konnte bereits im Jahr 2011 sehr interessante Gebiete abgrenzen, die noch auf reichlich Potential schließen lassen.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung dar. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
Internet: www.js-research.de

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
cpix