Obwohl das Telefonieren während des Autofahrens grundsätzlich als gefährlich eingestuft wird, können gerade geschäftlich stark eingespannte Personen nur schwer darauf verzichten.

Einfache Bluetooth Freisprecheinrichtungen eignen sich nicht immer für sie, da bei Fahrten mit Kollegen oder Geschäftspartnern jeder das Telefonat mithören könnte.

Wer also während der Fahrt diskret und bequem telefonieren möchte und die Hände dabei nicht vom Steuer lösen möchte, ist mit einem Bluetooth Headset gut beraten. Die Geräte sind nicht nur für Smartphones, sondern auch für Tablets, Computer, Laptops und MP3-Player einsetzbar. So kann das Gerät auch zu Hause gewinnbringend eingesetzt werden.

Der Betreiber der Website http://www.bluetoothheadsettests.com/ empfiehlt die Geräte unter anderem wegen ihres geringen Energieverbrauchs. Sie eignen sich durch das Fehlen eines Kabels auch hervorragend um Sport zu treiben und können auch auf dem Motorrad verwendet werden. Auch eine Verbindung mit Navigationssystemen ist möglich.

Damit ein solches Gerät auch bei längerem Gebrauch nicht zwickt, ist es wichtig, sich für die jeweils passende Variante zu entscheiden. Man kann zwischen Varianten mit Bügeln, In-Ear-Hörern und Ohrpolstern wählen. Das Headset sollte gut und sicher sitzen ohne zu drücken. Sitzt es zu locker, kann der Ton nicht gut übertragen werden.

Besonders beliebt bei den Kunden sind die Hersteller Samsung und Plantronics, welche in den letzten Jahren einen besonders hohen Absatz verzeichnen. Aber auch Jabra und Sennheiser liegen gut im Rennen und können mit einem stetigen, wenn auch etwas geringeren Wachstum aufwarten.

Three Palms Media
eMail: websites@threepalmsmedia.com

Three Palms Media
Florian Schmidt
eMail: florian@threepalmsmedia.com
cpix