29.09.2015 – Was genau das Burnoutsyndrom ist, ist bis heute nicht ganz geklärt. Fest steht aber, dass nicht mehr nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche davon betroffen sind. Als Ursache vermutet man den steigenden Druck in der Gesellschaft.

Wie der Name bereits vermuten lässt, fühlen sich Betroffene, die unter dem Burnoutsyndrom leiden, ausgebrannt und verfügen nicht mehr über genügend Energie um den Alltag überstehen zu können. Selbst kleinste Aktivitäten werden für sie zur Qual und scheinen unmöglich.
Bis vor einigen Jahren waren vor allem Manager in Spitzenpositionen von diesem Problem betroffen. Mittlerweile hat sich das Krankheitsbild allerdings ausgeweitet und betrifft nahezu alle Gesellschafts- und Altersschichten. Junge Mütter, die nicht mit ihren Kindern klarkommen leiden genauso unter den Symptomen wie Schüler, die nicht mit dem schulischen Druck umgehen können.

Studien konnten beweisen, dass Entspannung der Schlüssel zum Erfolg ist, wenn es um den Kampf gegen die Krankheit geht. Welche Art von Entspannung genau angewendet wird, spielt dabei keine entscheidende Rolle. Eine gute Möglichkeit besteht beispielsweise in Massagen. Gerade wer viel lernt oder am Bildschirm arbeitet, leidet in der Regel an starken Verspannungen des Rückens, die nur durch entsprechende Massagen in den Griff bekommen werden können.

Das Problem bei Massagen besteht in der Regel allerdings darin, dass man für diese stets auf eine andere Person angewiesen ist. Der Betreiber der Seite http://www.nackenmassagegeraettest.com verzeichnet aus diesem Grund steigende Absatzzahlen, da immer mehr Menschen nicht auf die Massagen verzichten möchten und sich eine professionelle Massage nicht leisten können.

Three Palms Media
eMail: websites@threepalmsmedia.com

Three Palms Media
Florian Schmidt
eMail: florian@threepalmsmedia.com
cpix