Aber vielleicht gerade deshalb könnte sich ein Blick auf das Unternehmen lohnen, wie aus einem Interview des Präsidenten mit dem Informationsdienst Investing News Network hervorgeht. In diesem Interview stellte Cypriums Mitbegründer und Präsident Alain Lambert sein Unternehmen und dessen Ziele kurz vor. Cyprium kommt übrigens aus dem lateinischen und heißt übersetzt Kupfer.

Cyprium Mining plant durch Hybrid-Exploration zu wachsen und errichtet einen Tagebau auf ihrem eigenen ,Las Cristinas'-Projekt, wobei man das Erz zu Beginn von einem nahegelegenen Produzenten mitverarbeiten lassen wird. Dies soll allerdings keine dauerhafte Lösung sein, sondern lediglich als Übergangslösung dienen, denn Langfristig strebt das Unternehmen nach einer eigenen Mine. Bis zum vollständigen Eigenbetrieb der neuen Mine, werden die Einnahmen aus der "Fremdbearbeitung" für weitere Feldarbeiten und den Minenaufbau verwendet. Bereits ab dem Jahr 2015 soll laut Unternehmen in der eigenen Mine produziert werden. Bis dahin sind allerdings noch Feldarbeiten, Scoping- und Machbarkeitsstudien nötig, um unter anderem die Reserven und Ressourcen in einen standardisierten NI 43-101-Report zu überführen, was bis zum Jahresende (2014) fertig werden soll.

Wie Lambert im Interview sagte, verfügt das Management bereits über Hybrid-Exploration-Erfahrung. Besonders hervor hebt er den Präsident und CEO des Unternehmens André St-Michel. Herr St-Michel ist Bergbauingenieur und Geologe mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung in der Minenentwicklung, Mineninbetriebnahme und Finanzierung, vornehmlich in Mexiko. Er führte, so Lambert, schon einmal erfolgreich ein Hybrid-Explorationsprojekt durch. Weiter bekleidete er bereits leitende Positionen bei Firmen wie Diabras Exploration – wurde von Sierra Metals übernommen – und ECU Silver. Nachdem er 1980 die Ingenieurschule erfolgreich absolvierte, erlangte er 10 Jahre später noch den Master in Projektmanagement.

Derzeit arbeitet das Unternehmen noch an einem 1.204 m Dimantbohrprogramm, dessen Fokus auf ‚North Mount' und ‚South Mount' liegt, da hier bereits in den frühen 1970 er Jahren Kupfer und Silber produziert wurde.

Hier können Sie sich ein Interview direkt von der 'Las Cristinas'-Liegenschaft mit den beiden Gründern der Firma ansehen.

Für einen kontinuierlichen Nachrichtenfluss ist laut Unternehmenslenker aufgrund der derzeitigen Aktivitäten gesorgt.

– Von Juli bis September läuft noch das Dimantbohrprogramm, wobei immer wieder Bohrergebnisse gemeldet werden sollten.

– Im Herbst rechnet das Unternehmen mit der Produktionsgenehmigung und plant mit dem Flotationsbetrieb zu beginnen.

– Noch vor dem Jahresende 2014 soll das erste Kupferkonzentrat verkauft werden.

Langfristig, so Lambert können unsere Aktionäre davon ausgehen, dass Cyprium noch andere Projekte in Nord-Mexiko erwerben wird. Es scheint also so, dass Cyprium Mining nicht nur ein kleiner "unbedeutender" Kupfer- und Silberproduzent wird und bleibt, sondern langfristig größer aufgestellt werden soll, und zukünftig evtl. sogar Lohnmühlenbetrieb anbieten wird. Dies soll aber laut Lambert nicht das Kerngeschäft der Gesellschaft werden.

Viele Grüße

Ihr Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung dar. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiken verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
Internet: www.js-research.de

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
cpix