29.09.2015 – Viele Beziehungen scheitern daran, dass die Partner zu viel Zeit zusammen verbringen und sich gegenseitig keine Freiräume lassen. Das kann besonders anstrengend sein und gibt häufig mindestens einem Partner das Gefühl, eingeschlossen zu sein.

Studien haben nun bewiesen, dass es ein relativ einfaches Rezept gibt um dieses Problem zu lösen. In erster Linie sollten beide Partner genau das tun, was Paartherapeuten schon seit Jahren fordern. Sie sollten sich nicht nur miteinander, sondern auch einzeln beschäftigen und eigene Hobbies haben.

Welche Hobbies das genau sind, ist egal. Wichtig ist nur, dass beide Partner lernen, auch unabhängig von der Beziehung Spaß zu haben. Freunde zu treffen ist ebenso wichtig wie ein eigenes Hobby. Paartherapeuten empfehlen Sport zu treiben, da dabei Endorphine freigesetzt, Aggressionen abgebaut und Muskeln gestärkt werden.

Zusätzlich sind aber gerade für Männer auch handwerkliche Hobbies zu empfehlen, bei denen sie kreativ werden und sich selbst verwirklichen können. Der Betreiber der Seite www.dekupiersaegetest.net empfiehlt vor allem Sägearbeiten für Männer, die sich kreativ austoben möchten. Im Bereich des Modellbaus sind extreme Entwicklungen möglich, die das Selbstvertrauen stärken und viel Freude bereiten. Zudem ist es auf diese Weise sehr leicht möglich, neue Kontakte zu knüpfen.

Frauen dagegen entspannen sich in der Regel lieber bei leichten Bastel- oder Näharbeiten, auch wenn diese Klischees sich mittlerweile ebenfalls langsam ändern und auch die Damen immer mehr in die Welt der Technik eindringen.

Three Palms Media
eMail: websites@threepalmsmedia.com

Three Palms Media
Florian Schmidt
eMail: florian@threepalmsmedia.com
cpix