23.06 2014 (dernachrichtenverteiler.de) – Schnurlose Telefonie findet sich mittlerweile in nahezu jedem deutschen Haushalt, wobei sich DECT, "Digital Enhanced Cordless Telecommunications", als Standard etabliert hat. Auf DECT bauen modernste Smart-Home-Phones genauso auf wie zusätzlich verfügbare Hardware. Eine Problematik, die mit dem DECT-Standard einhergeht ist jedoch die Tatsache, dass das hierdurch entstehende Funknetz nur über eine eingeschränkte Reichweite verfügt. Es existieren jedoch Geräte, die diese Limitierung aushebeln können. Diese hören auf den Namen "DECT-Repeater" oder auf Deutsch auch "DECT-Verstärker". Zu just diesen Geräten ist vor Kurzem eine neue deutsche Vergleichsseite online gegangen.

Erste Initiativen hin zu DECT entstanden bereits in den 1980er Jahren – eingeführt wurde der Standard dann offiziell im Jahr 1993 und hat sich im Zuge der Verbreitung der schnurlosen Telefonie auf wirklich so gut wie alle Haushalte in Deutschland ausgebreitet. Eine der Limitierungen von DECT ist dabei jedoch, dass die Reichweite des entstehenden Funk-Netzes, abhängig von den örtlichen Gegebenheiten, bei unter 30 Metern liegen kann – zu wenig für die meisten Hausbesitzer, meistens gerade noch genug für die Bewohner von Wohnungen. Um diese Beschränkung zu umgehen, ist der Einsatz von sogenannten DECT-Verstärkern zu empfehlen. Diese ermöglichen es, das DECT-Netz zu vergrößern und die Qualität des Netzes in den äußeren Bereichen zu verbessern.

Vor Kurzem ist daher nun unter http://www.dectrepeatertest.com/ eine neue deutsche Vergleichsseite zu diesen DECT-Verstärkern verfügbar gemacht worden. Auf dieser Seite können sich Interessenten kostenlos darüber informieren, auf was beim Kauf von DECT-Repeatern unbedingt geachtet werden sollte, wie viel solche Geräte kosten und welcher Hersteller am meisten zu empfehlen ist.

Three Palms Media
eMail: websites@threepalmsmedia.com

Three Palms Media
Florian Schmidt
eMail: florian@threepalmsmedia.com
cpix