In vielen Firmen beklagen die Chefs die geringe Motivation ihrer Mitarbeiter und wissen oft nicht, was der Grund dafür ist. Dabei ist dieser meist offensichtlicher als gedacht. Zahlreiche Studien haben nun bewiesen, dass die Atmosphäre am Arbeitsplatz stark mit der Leistung der Angestellten korreliert.

Um die passende Arbeitsumgebung schaffen zu können, muss man jedoch erst einmal genau wissen, wie diese aussehen muss. Zuerst einmal ist es wichtig, dass am Arbeitsplatz möglichst wenig Ablenkung herrscht. Das bedeutet, dass die Tische aufgeräumt sein sollten. Smartphones und andere Geräte, die von der Arbeit ablenken können, sollten sich nicht in greifbarer Nähe befinden. Lediglich ein Glas Wasser gehört auf den Schreibtisch. In Großraumbüros kann es sehr schwer sein, sich zu konzentrieren, sodass Ohrstöpsel Abhilfe schaffen können.

Unbedingt wichtig ist auch eine bequeme Sitzposition. Sorgt der Arbeitgeber nicht für einen bequemen Stuhl und die passende Tischhöhe, so sollten die Angestellten selbst aktiv werden. Nur wer wirklich gut sitzt, kann auch den ganzen Tag Spaß an der Arbeit haben und geht am Abend nicht ohne Rückenschmerzen nach Hause.

Besonders hilfreich ist außerdem die passende Temperatur am Arbeitsplatz. Mithilfe von mobilen Klimaanlagen kann auch im Sommer schnell für eine angenehm kühle Luft gesorgt werden, sodass niemand schwitzen muss. Diese Methode ist laut dem Betreiber der Seite http://www.mobileklimageraetetest.com/ besonders beliebt und kommt in immer mehr Firmen zum Einsatz. Ist keine mobile Klimaanlage vorhanden, so sollte nur morgens und abends gelüftet werden und die Rollläden während des Tages geschlossen bleiben.

Idealerweise verfügt das Büro dann auch noch über einen Raum, der zum Entspannen oder Abreagieren dient. Dies kann beispielsweise ein kleines Zimmer mit einem Kicker oder auch ein Ruheraum mit mehreren bequemen Sofas und Sesseln sein.

Three Palms Media
eMail: websites@threepalmsmedia.com

Three Palms Media
Florian Schmidt
eMail: florian@threepalmsmedia.com
cpix